21 | 10 | 2017

 

 
Neueste Nachrichten
FFH - Sparkassen-Handballcup 2017

Gruppenticket

Funkspot Sparkassen Handballcup 2017

Filter
  • A-Jugend in Eisenach und B-Jugend in Bad Hersfeld

    Wie bereits im Frühjahr diesen Jahres angekündigt, pausiert der traditionelle Sparkassen-Handballcup in diesem Sommer mit seiner anstehenden 20. Auflage. Aufgrund der Teilnahme der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Brasilien und dem fehlen vieler weiterer Nationalspieler bei den deutschen Bundesligisten hatte zu der Entscheidung des Veranstalters geführt. Im kommenden Jahr soll es dann zur 20. Auflage kommen.
    In diesem Jahr wird es aber dennoch tollen Handballsport in der Region Osthessen und Thüringen geben. Dabei wird die Jugend und damit der Nachwuchs im Mittelpunkt stehen. Gemeinsam mit dem Sparkassen- und Giroverband Hessen Thüringen und der Kreissparkasse Schwalm-Eder, der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg und der Wartburg-Sparkasse sowie den örtlichen Ausrichtern sind verschiedene Jugendturniere geplant.
    Bereits im Juni wurden in Melsungen hervorragend besetzte C- und D-Jugendturniere durchgeführt. Anfang September stehen nun die A-und B-Jugendlichen im Fokus.
    Am 3. September kämpfen die A-Jugendlichen in der Werner-Aßmann-Halle um den Turniersieg. Mit dabei sind folgende Teams: ThSV Eisenach, HSC 2000 Coburg, TV Hüttenberg und TV Hersfeld
    Spielbeginn ist um 10 Uhr, die Siegerehrung ist für 15.30 Uhr geplant.
    Am 4. September schließt der Junior Sparkassen-Cup mit dem B-Jugendturnier in Bad Hersfeld ab. Hier werden der gastgebende TV Hersfeld, JSG Waldhessen, HSC 2000 Coburg und TV Hüttenberg um den Siegerpokal kämpfen. Spielbeginn ist ebenfalls um 10 Uhr in der Geistalhalle in Bad Hersfeld
    Auch bei diesen beiden Turnieren wird der Eintritt frei sein und den Handballinteressierten die Möglichkeit geben, den Nachwuchs des Handballs genau unter die Lupe zu nehmen.

  • T-Shirts 2015 im Ausverkauf

    Die restlichen T-Shirts, Funktionsshirts und TechFit-Shirts gehen jetzt zu besonders günstigen Preisen über die Ladentheke. Wer hier noch etwas bestellen möchte (z.B. als Aufwärmshirts für die Mannschaft) kann das gerne per Mail an h.aust(at)sparkassenhandballcup.de tun. Bitte bei der Berechnung des Preises nicht das Porto vergessen. 1-2 Shirts (2,40 Euro), 3 - 8 Shirts (3,79 Euro) mehr als 8 Shirts (5,90 Euro). Wir verschicken die Shirts gemeinsam mit einer Rechnung.

    Baumwoll-T-Shirt kostet nur noch 2,- Euro
    S=25, L=28, XL=67, XXL=82



    Funktion-Shirt kostet nur noch 5,- Euro
    W Größe 34=22 Stk.
    M Größe 3 = 2 Stk.



    TechFit-Shirt kostet nur noch 5,- Euro
    W Größe 32 = 8
    M Größe 46 = 1

     

  • Die Stimmen zum Sparkassen-Handballcup

    Johan SjöstrandFünf Siege in fünf Tagen, die MT Melsungen hat mit dem 34:27-Erfolg über den TBV Lemgo zum ersten Mal den Sparkassen-Handballcup gewonnen. Zufriedenheit herrschte aber nicht nur auf der Seite der Sieger.

  • Melsungen gewinnt erstmals Sparkassen-Handballcup

    Jeffrey Boomhouwer 

    In Rotenburg an der Fulda hat die MT Melsungen in einem spannenden Finale mit einem 34:27 (19:15)-Erfolg gegen den TBV Lemgo erstmals den Sparkassen-Handballcup gewonnen. Vor 950 Zuschauern in der Göbel Hotels Arena stand die Begegnung in der 46. Minute beim Stand von 22:22 auf des Messers Schneide. Als Lemgo zahlreiche Chancen vergab, bestrafte dies die MT mit Tempogegenstößen, um sich vorentscheidend abzusetzen. Bester Torschütze der Partie war Jeffrey Boomhouwer mit neun Toren für Melsungen. Dessen Teamkollege Marino Maric konnte mit sechs Treffern noch die Torjägerkanone gewinnen. Für den TBV Lemgo war Patrick Zieker sechsmal erfolgreich.

     

  • Alle Halbfinalisten mit Turnier zufrieden

    Timm SchneiderZufriedene Gesichter nach den Halbfinalpartien des Sparkassen-Handballcups in Melsungen am gestrigen Tage. Auch die unterlegenen Teams Coburg und Hannover-Burgdorf zogen durchaus eine positive Bilanz nach dem Turnier, während sich bei Lemgo und Melsungen schon der Blick in Richtung Finale richtete.

  • Kampf um Torjägerkanone: Eine Doppelspitze und Maric als bester Verfolger

    Marino MaricGemeinsam mit dem Coburger Romas Kirveliavicius, der im Halbfinale gegen den TBV Lemgo fünf Treffer erzielte, steht Azat Valiullin weiterhin mit 25 Toren auf Platz 1 der Torschützenliste beim Sparkassen-Handballcup. Auf dem 3. Rang folgt Hannover-Burgdorfs Runar Karason.

  • Melsungen folgt Lemgo ins Endspiel des Sparkassen-Handballcups

    Philipp MüllerDie MT Melsungen hat beim Sparkassen-Handballcup in der heimischen Stadtsporthalle mit einem 31:24 (16:12)-Erfolg gegen die TSV Hannover-Burgdorf das Finale erreicht. Besonders eine starke 6:0-Deckung und das gewohnt schnelle Konterspiel verhalfen den Nordhessen zum Sieg. Im Endspiel trifft die Mannschaft von Trainer Michael Roth auf den TBV Lemgo, der sich zuvor gegen den HSC Coburg durchsetzte. Das Finale des Sparkassen-Handballcups findet am Sonntag um 17 Uhr in Rotenburg an der Fulda statt.

  • Lemgo erster Finalist des Sparkassen-Handballcups

    Erwin FeuchtmannDer TBV Lemgo ist als erste Mannschaft in das Finale des Sparkassen-Handballcups eingezogen. Vor 750 Zuschauern in der Stadtsporthalle Melsungen setzte sich der Bundesligist am Samstag im Halbfinale gegen den HSC Coburg mit 29:36 (9:18) durch. Den Grundstein für den Sieg legten die Lemgoer in der ersten Halbzeit durch eine kompakte 6:0-Defensive, wodurch häufige Tempogegenstöße resultierten. Im zweiten Halbfinale (Anpfiff 19.30 Uhr) trifft die MT Melsungen auf Hannover-Burgdorf.

  • "Ansprüche sind sehr hoch" - Ägyptens Torhüter mit Spezialtraining beim Sparkassen-Handballcup

    Hady Sahin und drei weitere Torhüter der ägyptischen Nationalmannschaft kamen am Wochenende während des Sparkassen-Handballcups zu einer für sie speziellen Trainingseinheit, welche in Deutschland seit Jahrzehnten üblich ist - dem Torhütertraining.

  • Galerie zum Sparkassen-Handballcup

    Galerie zum Sparkassen-Handballcup

  • Magdeburg gelingt im Schlussspurt die Titelverteidigung

    Sieger SC Magdeburg

    Der SC Magdeburg hat seinen Titel beim Sparkassen-Handballcup erfolgreich verteidigt. In einem über lange Zeit spannendem Finale hatten die Elbestädter die größeren Reserven und siegten am Ende mit 36:32 (16:17). Bester Torschütze des SCM war Rechtsaußen Robert Weber (12/5), der auch mit 42 Toren bester Torschütze des Turniers, das insgesamt 7.500 Zuschauer besuchten, wurde. Für Melsungen erzielten Michael Allendorf (6/5) und Patrik Fahlgren (6) die meisten Treffer. Der Schwede, der gestern noch die Nordhessen ins Siebenmeterwerfen gerettet hatte, wurde zudem noch wertvollster Spieler des Turniers. Die Auszeichnung des besten Torhüters bekam Thomas Bauer vom TBV Lemgo.

  • MT Melsungen führt im Finale nach der ersten Halbzeit

    Die MT Melsungen führt im Finale um den Sparkassen-Handballcup nach der ersten Halbzeit mit 17:16 gegen den SC Magdeburg. Im Endspiel in Rotenburg a. d. Fulda waren die bisher erfolgreichsten Torschützen Johannes Sellin (5) für Melsungen und Robert Weber (6) für Magdeburg. Robert Weber führt somit die Torschützenliste des Turniers mit 35 Treffern vor Tim Hornke (Lemgo/33 Treffer) an.

  • Heute 17 Uhr Finale SC Magdeburg gegen MT Melsungen

    Heute um 17 Uhr Finale des Sparkassen-Handballcups in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg an der Fulda zwischen dem SC Magdeburg und der MT Melsungen. Es gibt noch Karten an der Tageskasse! Die Teams freuen sich auf ihren Besuch!

    Hallenöffnung um 16 Uhr.

  • Nach starker Aufholjagd, Melsungen siegt nach Siebenmetern

    Jubel bei der MT Melsungen

    War das erste Halbfinale, das der SC Magdeburg am Ende mit 32:30 gegen den ThSV Eisenach für sich entschieden hatte, schon nichts für schwache Nerven, so sollte das zweite Semifinale zwischen der MT Melsungen und dem TBV Lemgo noch einen draufsetzen. Erst im Siebenmeterwerfen fiel die Entscheidung, nachdem die Lipper bereits in der zweiten Halbzeit eine Fünf-Tore-Führung innehatten. Dort setzte sich dann die MT Melsungen mit 32:30 (29:29, 13:16) durch.

  • Magdeburg erreicht Finale nach hartem Kampf

    Marko Bezjak

    Was für ein packendes erstes Halbfinale beim Sparkassen-Handballcup. In der Melsunger Stadtsporthalle verlangte der Zweitligist ThSV Eisenach dem SC Magdeburg alles ab und musste sich dem Titelverteidiger am Ende denkbar knapp mit 30:32 (13:16) geschlagen geben. Die Elbestädter erreichen damit das Endspiel am morgigen Sonntag in der Göbel Hotels Arena zu Rotenburg an der Fulda, wo um 17 Uhr entweder die MT Melsungen oder der TBV Lemgo, die das zweite Halbfinale bestreiten, als Gegner warten.

  • 20 Uhr: Melsungen und Lemgo schaffen Halbfinaleinzug

    Nenad Vuckovic

    Spannung bis zur buchstäblich letzten Sekunde um den Einzug ins Halbfinale des Handball-Sparkassencup. Am Ende sollte sich der ThSV Eisenach als bester Gruppenzweiter hauchdünn ins Halbfinale retten. Die Thüringer hatten in der Tordifferenz einen Treffer Vorsprung vor Frisch Auf Göppingen und zwei Tore Vorsprung auf den VfL Gummersbach. Beide Teams wurden am dritten Spieltag durch die erste Niederlage abgefangen.. Im Halbfinale kommt es somit erneut zum Duell zwischen Magdeburg und Eisenach, das zweite Halbfinale bestreiten die MT Melsungen und der TBV Lemgo.

  • 18 Uhr: Emsdetten kann auf Halbfinale hoffen

    Dominik Kelm

    Von den Mannschaften, die am letzten Vorrundenspieltag des Sparkassen-Handballcups um 18 Uhr spielten, kann lediglich noch der TV Emsdetten auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Die Münsterländer schlugen Eintracht Baunatal mit 25:19 und benötigen nun Schützenhilfe vom VfL Gummersbach, dem SC Magdeburg und Frisch Auf Göppingen, um bester Gruppenzweiter zu werden.

Testimonial 2017