18 | 12 | 2017
Filter
  • Galerie zum Sparkassen-Handballcup

    Galerie zum Sparkassen-Handballcup

  • Magdeburg gelingt im Schlussspurt die Titelverteidigung

    Sieger SC Magdeburg

    Der SC Magdeburg hat seinen Titel beim Sparkassen-Handballcup erfolgreich verteidigt. In einem über lange Zeit spannendem Finale hatten die Elbestädter die größeren Reserven und siegten am Ende mit 36:32 (16:17). Bester Torschütze des SCM war Rechtsaußen Robert Weber (12/5), der auch mit 42 Toren bester Torschütze des Turniers, das insgesamt 7.500 Zuschauer besuchten, wurde. Für Melsungen erzielten Michael Allendorf (6/5) und Patrik Fahlgren (6) die meisten Treffer. Der Schwede, der gestern noch die Nordhessen ins Siebenmeterwerfen gerettet hatte, wurde zudem noch wertvollster Spieler des Turniers. Die Auszeichnung des besten Torhüters bekam Thomas Bauer vom TBV Lemgo.

  • MT Melsungen führt im Finale nach der ersten Halbzeit

    Die MT Melsungen führt im Finale um den Sparkassen-Handballcup nach der ersten Halbzeit mit 17:16 gegen den SC Magdeburg. Im Endspiel in Rotenburg a. d. Fulda waren die bisher erfolgreichsten Torschützen Johannes Sellin (5) für Melsungen und Robert Weber (6) für Magdeburg. Robert Weber führt somit die Torschützenliste des Turniers mit 35 Treffern vor Tim Hornke (Lemgo/33 Treffer) an.

  • Heute 17 Uhr Finale SC Magdeburg gegen MT Melsungen

    Heute um 17 Uhr Finale des Sparkassen-Handballcups in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg an der Fulda zwischen dem SC Magdeburg und der MT Melsungen. Es gibt noch Karten an der Tageskasse! Die Teams freuen sich auf ihren Besuch!

    Hallenöffnung um 16 Uhr.

  • Nach starker Aufholjagd, Melsungen siegt nach Siebenmetern

    Jubel bei der MT Melsungen

    War das erste Halbfinale, das der SC Magdeburg am Ende mit 32:30 gegen den ThSV Eisenach für sich entschieden hatte, schon nichts für schwache Nerven, so sollte das zweite Semifinale zwischen der MT Melsungen und dem TBV Lemgo noch einen draufsetzen. Erst im Siebenmeterwerfen fiel die Entscheidung, nachdem die Lipper bereits in der zweiten Halbzeit eine Fünf-Tore-Führung innehatten. Dort setzte sich dann die MT Melsungen mit 32:30 (29:29, 13:16) durch.

  • Magdeburg erreicht Finale nach hartem Kampf

    Marko Bezjak

    Was für ein packendes erstes Halbfinale beim Sparkassen-Handballcup. In der Melsunger Stadtsporthalle verlangte der Zweitligist ThSV Eisenach dem SC Magdeburg alles ab und musste sich dem Titelverteidiger am Ende denkbar knapp mit 30:32 (13:16) geschlagen geben. Die Elbestädter erreichen damit das Endspiel am morgigen Sonntag in der Göbel Hotels Arena zu Rotenburg an der Fulda, wo um 17 Uhr entweder die MT Melsungen oder der TBV Lemgo, die das zweite Halbfinale bestreiten, als Gegner warten.

  • 20 Uhr: Melsungen und Lemgo schaffen Halbfinaleinzug

    Nenad Vuckovic

    Spannung bis zur buchstäblich letzten Sekunde um den Einzug ins Halbfinale des Handball-Sparkassencup. Am Ende sollte sich der ThSV Eisenach als bester Gruppenzweiter hauchdünn ins Halbfinale retten. Die Thüringer hatten in der Tordifferenz einen Treffer Vorsprung vor Frisch Auf Göppingen und zwei Tore Vorsprung auf den VfL Gummersbach. Beide Teams wurden am dritten Spieltag durch die erste Niederlage abgefangen.. Im Halbfinale kommt es somit erneut zum Duell zwischen Magdeburg und Eisenach, das zweite Halbfinale bestreiten die MT Melsungen und der TBV Lemgo.

  • 18 Uhr: Emsdetten kann auf Halbfinale hoffen

    Dominik Kelm

    Von den Mannschaften, die am letzten Vorrundenspieltag des Sparkassen-Handballcups um 18 Uhr spielten, kann lediglich noch der TV Emsdetten auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Die Münsterländer schlugen Eintracht Baunatal mit 25:19 und benötigen nun Schützenhilfe vom VfL Gummersbach, dem SC Magdeburg und Frisch Auf Göppingen, um bester Gruppenzweiter zu werden.

Testimonial 2017