23 | 11 | 2017
FFH - Sparkassen-Handballcup 2017

Funkspot Sparkassen Handballcup 2017

Splitter zum Sparkassen-Handballcup

Patrik HruscakBei einem großen Turnier wie dem Sparkassen-Handballcup gibt es auch immer wieder kleinere Nachrichten. Diese haben wir in unseren Splittern zusammengefasst.

Geburtstagskinder

Lemgos Tim Hornke feiert am heutigen Freitag seinen 27. Geburtstag. Am morgigen Samstag hat dann Elblags Torhüter Sebastian Ram seinen 21. Geburtstag.

Rote Karten

Beim Sparkassen-Handballcup gab es bislang drei Rote Karten. Während am ersten Spieltag Coburgs Till Riehn (35., direkt Rot) vorzeitig vom Parkett musste, erhielten am gestrigen Abend mit Patrik Hruscak (19., direkt Rot) und Gabriel de Santis (50., dritte Zeitstrafe) gleich beide Halbrechten vom HC Elbflorenz Dresden die Rote Karte.

Ungewohnte Aufgaben

Der verletzte Marco Rentschler hat bei Göppingens Sieg über Ludwigshafen die Funktion des Videowartes übernommen.

Personeller Rückschlag für Coburg

Tobias Varvne ist im Spiel gegen Lemgo nach einem Zweikampf auf den Rücken gefallen und wurde abends noch ins Krankenhaus gebracht. Nach Vereinsangaben hat sich der Schwede eine „schwere Rückenprellung“ zugezogen und wird dann „in einigen Tagen wieder ins Training einsteigen können“.

Torhungrige Mannschaften


Die MT Melsungen und der HC Elbflorenz Dresden haben bislang die meisten Tore beim Sparkassen-Handballcup erzielt. Beide Mannschaften erzielten bislang 71 Tore. Dritter ist der TuS N-Lübbecke mit 61 Treffern. Der polnische Erstligist Meble Wojcik Elblag konnte mit bislang 31 Turnieren die wenigsten Tore erzielen. Die meisten Treffer bislang fielen in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle, wo die vier Clubs auf gemeinsam 232 Tore kamen. In Gensungen fielen bislang 210 Tore, in Bad Hersfeld bekamen die Zuschauer bislang 206 Treffer zu sehen. Insgesamt fielen an den drei Spielorten dementsprechend 648 Tore.

 

Testimonial 2017