23 | 11 | 2017
FFH - Sparkassen-Handballcup 2017

Funkspot Sparkassen Handballcup 2017

Israels Nachwuchsnationalmannschaft gewinnt Sparkassen-Junior-Cup

Jona GruberDie Jugendnationalmannschaft Israels hat das Turnier um den Sparkassen-Junior-Cup, der mit Unterstützung der Kreissparkasse Schwalm-Eder in der Melsunger Stadtsporthalle im Vorfeld der S-Cup-Halbfinals ausgetragen wurde, gewonnen. Mit einem 33:28 (18:15)-Sieg im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen die Bundesliga-A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen setzten sich die Israelis nach ihrem Auftakt-Remis gegen den TV Hüttenberg als weiteren A-Jugend-Bundesligisten durch. Als Zweiter gingen die gastgebenden Melsunger durchs Ziel, die Hüttenberg in einem packenden Spiel in letzter Minute nach Rückstand noch bezwangen. Geleitet wurde das Turnier vom DHB-Gespann Fabian Friedl und Rick Herrmann aus Aue.

 

mJSG Melsungen/K./G. – Nationalmannschaft Israel 

In einem munteren Schlagabtausch schenkten sich beide von Beginn an nichts. Führte zunächst die mJSG durch Jona Gruber und Tomas Piroch, übernahm Israel zum 3:2 durch Ido Shimon Balanga und blieb vorn, bis Julian Damm wiederum die Rot-Weißen mit 7:6 in Vorlage brachte (10.). Es war ein munteres Hin und Her, in dem die Torhüter erst einmal keine Rolle Spielte. Bis Yahav Shamir zweimal hintereinander parierte, ein Melsunger Angriff im Fehlpass endete und Daniel Sarfati sowie Avraham Aviran Yosef mit Tempogegenstößen eine Drei-Tore-Führung der Gäste herauswarfen (7:10, 14.). Die sich zwischenzeitlich sogar noch erhöhte, weil Melsungen im Bestreben aufzuholen überzog und sich mehrere Fehlwürfe leistete. Mikulas Cejka sorgte mit zwei Treffern dafür, dass die mJSG bis zur Pause wenigstens auf den alten Abstand zurückkam.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Israeli das Tempo noch einmal an. Nahezu jeder mJSG-Fehler wurde umgehend mit einem Gegentor bestraft. Nach Amir Benjamin Seiferts Doppelpack zum 16:22 (37.) nahm Björn Brede eine Auszeit, die noch einmal letzte Reserven mobilisieren sollte. Sie blieb jedoch ohne Effekt. Zu quirlig agierte Israel in der Abwehr, sehr konsequent nutzten sie ihre Möglichkeiten. Spätestens nach Yosefs 18:27 (43.) war die Entscheidung in Sachen Spielausgang wie auch Turniersieg bereits gefallen. Danach mühten sich beide Teams, den Zuschauern in der voller werdenden Halle noch einige schöne Spielzüge zu zeigen und ernteten dafür verdienten Applaus. So auch Jona Gruber für zwei feine Erfolge aus dem Rückraum und Daniel Sarafati für seine Treffer von Linksaußen aus schwierigstem Winkel. Am klaren Sieg der Israelischen Nationalmannschaft, die sich damit auch den Turniersieg holte, änderte auch die kleine Aufholjagd der Melsunger in den letzten zehn Minuten nichts mehr.

Statistik
mJSG Melsungen/K./G.: Eggert (7 Paraden / 23 Gegentore), Wenderoth (2 P. / 10 G.); Piroch 5, Küllmer, Goßmann 3, Gockell, Gruber 9/3, Schuhmann 1, Damm 3, Koch, Bieber 3, N. Pliuto 2, Cejka 2, M. Pliuto, Piroch – Trainer Björn Brede.

NM Israel: Shamir (15 Paraden / 28 Gegentore), Lewis (n. e.); Sarfati 4, Franko, Shteiner, Surkis 2/1, Palach 3/1, Geva 3, Yosef 2, Witkowski, Ben David 2, Lachman, Seifert 5/4, Dahan, Rubinstein 4, Belanga 1, Elias 4, Haviv 3 - Trainer Aleksandar Brkovic.

Zeitstrafen: 4 – 6 Minuten (Piroch 10:32, Schuhmann 57:42 – Seifert 20:11, Ben David 44:23, Elias 50:15)
Strafwürfe: 6/3 – 6/6 (Damm scheitert an Shamir 5:22, M. Pliuto scheitert an Shamir, Bieber an die Latte 27:20)

Testimonial 2017