18 | 12 | 2017
FFH - Sparkassen-Handballcup 2017

Funkspot Sparkassen Handballcup 2017

Melsungen am Ende knapper Sieger über Lemgo

Dener JaanimaaMT Melsungen – TBV Lemgo 35:33 (15:15)

Trainer Florian Kehrmann verfolgte mit fast schon stoischer Ruhe von der Zuschauertribüne aus, wie sein Team dem Lokalmatador und Favoriten MT Melsungen bis zum Schluss einen erbitterten Kampf lieferte. Ab Mitte der ersten Halbzeit war er nach einer Roten Karte zum Zuschauen verdammt und sah wie die rund 800 Zuschauer ein äußerst kämpferisches Spiel. Keinem der beiden Teams war anzumerken, dass sie sich mitten in der kraftraubenden Vorbereitung befinden, man hätte die Partie auch für ein Meisterschaftsfinale halten können. Erst in der 57. Minute setzte sich Melsungen erstmals auf drei Tore ab und gewann am Ende zwar verdient, aber auch glücklich ein ausgeglichenes Spiel mit 35:33 (15:15). Die meisten Treffer für die Hausherren erzielten Julius Kühn (8) und Dener Jaanimaa (6), bei Lemgo trafen Patrick Zieker und Azat Valiullin je sieben Mal.

 

Hatte die MT Melsungen bislang alle ihre Spiele dominiert und der TBV Lemgo durchaus schwankende Leistungen gezeigt, so entwickelte sich das direkte Duell im zweiten Halbfinale des Sparkassen-Handballcups zu einer packenden und ausgeglichenen Partie. Immer wieder wechselte die Führung zwischen beiden Teams, die gleichermaßen ihre Abwehr noch nicht perfekt justiert hatten, aber auch mit der eigenen Chancenverwertung nicht zufrieden sein durften. Da beide Teams die gleichen Schwierigkeiten hatten, konnte keiner profitieren. Bei der MT Melsungen wurde konsequent der Angriff-Abwehr-Wechsel zwischen Julius Kühn und Finn Lemke durchgezogen, gerade Kühn konnte immer wieder wichtige Akzente im Angriff setzen. Mitte der ersten Halbzeit steigerten beide Teams ihre Abwehr, das Spiel wurde torärmer.

Beim TBV kassierte Trainer Florian Kehrmann direkt nacheinander sowohl eine gelbe Karte als auch eine Zeitstrafe. Wenig später gab es für ihn sogar die Rote Karte, so dass sein Team wenige Sekunden in doppelter Unterzahl war und fortan ihr Trainer das Spiel von der gegenüberliegenden Tribüne verfolgen musste. Profitieren konnte die MT allerdings nicht davon, auch weil sie wegen überharter Abwehr ebenfalls mehrfach in Unterzahl agierte. Mit einer weiteren gelungen Aktion von Julius Kühn konnte Melsungen dann in der 30. Minute sogar auf 15:13 erhöhen. Doch erst verkürzte Christoph Theuerkauf und dann verhinderte Finn Lemke zwei Sekunden vor Schluss noch einen Lemgoer Freiwurf aus dem ein Strafwurf resultierte. Lemke wurde auf die Bank geschickt und Lemgo glich mit einem Siebenmeter zur Pause aus.

Auch nach dem Wiederanpfiff blieb das Spiel komplett ausgeglichen. Harter Kampf, viele kleine Nickligkeiten und dazu viele Zeitstrafen, am Ende sollten es 13 sein, bewiesen, dass beide Mannschaften das Spiel sehr ernst nahmen. Zunächst war es der TBV Lemgo, der immer wieder vorlegte, bis Finn Lemke mit einem schnellen Gegenstoßtor die MT Melsungen beim 23:22 zwischenzeitlich in Führung brachte. Doch der TBV Lemgo konterte und konnte beim 25:27 in der 48. Minute sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Beide Mannschaften reduzierten nun die Intensität ihrer Abwehr deutlich, es waren auch auf beiden Seiten schon viele Spieler mit Strafen vorbelastet. Das Tempo nahm zu und davon profitierten wieder die Hessen, bei denen Felix Danner in der 51. Minute zum 28:28 ausglich.

Zwar setzte sich das Team von MT-Trainer Michael Roth auf zwei Tore ab, von einer Vorentscheidung konnte noch lange nicht gesprochen werden. Timm Schneider von der MT Melsungen war es dann, der beim 34:31 in der 57. Minute die erste 3-Tore-Führung der Partie erzielte. Zwar verpasste es Lemgo danach auf ein Tor zu verkürzen, allerdings scheiterte Arjan Haenen am wichtigen Lemgoer Rückhalt Peter Johanesson. Mit seinem achten Treffer zum 35:32 sorgte dann Julius Kühn in der 59.Minute für die Entscheidung. Am Ende zog die MT Melsungen mit 35:33 in das Finale des Sparkassen-Handballcup ein und spielt morgen um 16:30 Uhr in der Göbel-Hotels-Arena in Rotenburg an der Fulda gegen den ASV Hamm-Westfalen, der im ersten Halbfinale FRISCH AUF! Göppingen bezwang.

Melsungen: Sjöstrand, Simic, Maric 1, Kühn 8, Lemke 4, Golla, Reichmann 1, Mikkelsen, Danner 3, P. Müller, Boomhouwer 2, Schneider 1, Allendorf 4, Jaanimaa 6, M. Müller 4, Haenen 1

Lemgo: Wyszomirski, Kogut 3, Guardiola 1, Ebner 2, van Olphen 1, Theuerkauf 5, Hornke, Hübscher, Suton, Johannesson, Lemke, Bartok 2, Valiullin 7, Klimek 5, Zieker 7

Testimonial 2017