14 | 12 | 2018

MT Melsungen - mit neuem Trainer unter die "Top-Five" der Liga kommen

MT MelsungenSchon in der letzten Saison hatten viele Experten die MT Melsungen in der Spitzengruppe der HBL gesehen. Die Nordhessen hatten allerdings mit den namhaften Neuzugängen wie den Europameistern Finn Lemke und Julius Kühn ein paar Anlaufschwierigkeiten, am Ende reichte es mit einer Bilanz von 41:27 Zählern zum siebten Platz und damit nicht zu einem internationalen Startplatz.

Anfang April erfolgte die überraschende Trennung vom langjährigen Chefcoach Michael Roth und Heiko Grimm übernahm. Der frühere Nationalspieler hat schon in der Schweiz erste Erfahrungen als Chefcoach gesammelt, trainierte insgesamt vier Jahre lang schon den HC Kriens-Luzern, ehe er dann in der vergangenen Saison nach Melsungen kam und dort zunächst als Co-Trainer neben Roth agierte.

Melsungens Kader erhielt noch einmal eine Aufwertung, für den Niederländer Jeffrey Boomhouwer kam Yves Kunkel vom SC DHfK Leipzig auf der linken Außenbahn. International auf dem Transfermarkt aktiv waren die Nordhessen im Rückraum, wo Simon Birkelfeldt (TTH Holstebro) und Domagoj Pavlovic (RK Zagreb) hinzustoßen. Linkshänder Birkefeldt soll vor allem Michael Müller entlasten, Pavlovic hingegen auf den Rechtshänderpositionen für weiteren Druck sorgen.

Keinen Ersatz gab es hingegen für Johannes Golla, der zum Meister SG Flensburg-Handewitt wechselte. Dort müssen Marino Maric und Felix Danner sich nun die Einsatzzeiten teilen. Trainer Grimm ließ an den Ambitionen der Nordhessen keine Zweifel aufkommen. „Wir wollen unter die Top-Five in dieser starken Liga“, so der frühere Nationalspieler, der augenzwinkernd hinzufügte: „Top-Five kann natürlich auch bedeuten, besser als Platz fünf.“

Testimonial 2018

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.