22 | 10 | 2018

ASV Hamm-Westfallen mit Pfannenschmidt als neuem Coach

Nur punktuell verändert hat sich das Gesicht des ASV Hamm-Westfalen. Allen voran auf der Trainerbank, wo der frühere Lemgoer Niels Pfannenschmidt die Nachfolge von Vereinsikone Kay Rothenpieler als Chefcoach antritt.
Der Kader, der in der letzten Spielzeit den neunten Rang in der 2. Liga erreichte, muss vor allem am Kreis die Abgänge von Routinier Björn Wiegers sowie des Argentiniers Martin Ariel Doldan verkraften. Dafür kehrte unter anderem Jakob Macke nach einem halbjährigen Aufenthalt bei der SG Flensburg-Handewitt als frisch gebackener DHB-Pokalsieger zurück.
Am Kreis agieren kann auch Allrounder Stephan Just, der gebürtige Eisenacher war zuletzt beim Erstligisten Friesenheim aktiv und soll auch beim ASV im Rückraum die Fäden ziehen. Mit seiner Erfahrung soll er gemeinsam mit Ondrej Zdrahala dafür sorgen, dass auch die Talente Björn Zintel (Zweibrücken) und Savvas Savvas (Hildesheim) sich schnell integrieren.
„Kay Rothenpieler hat eine super Basis geschaffen. Mein System wird darauf aufbauen. Es muss zu dieser jungen, wilden Mannschaft passen und kreativ sein. Unsere Deckung wird etwas offener sein, aber vor allem wollen wir überraschen. Der ASV Hamm muss schwierig zu spielen sein“, so die Zielsetzung von Niels Pfannenschmidt. Das Vorhaben sei anspruchsvoll, aber er sei sich sicher, dass „die Spieler das umsetzen können“, so der Trainer weiter. Sicher werde es aber länger als nur die Zeit der Vorbereitung dauern, bis alle Abläufe funktionierten.  

Testimonial 2018

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Weitere Informationen.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden.