23 | 05 | 2018
FFH - Sparkassen-Handballcup 2017

Funkspot Sparkassen Handballcup 2017

Spieltag 3, Zusammenfassung 20 Uhr

Bogdan CriciotouiNach dem HSC Coburg sind die Erstligisten MT Melsungen, TSV Hannover-Burgdorf und TBV Lemgo ins Halbfinale des Sparkassen-Handballcups eingezogen. Am morgigen Samstag fordert zunächst der HSC Coburg den TBV Lemgo (Anwurf 17.30 Uhr). Im Anschluss stehen sich die MT Melsungen und die TSV Hannover-Burgdorf (ab 19.30 Uhr) gegenüber. Die Tageskassen öffnen ab 16.30 Uhr.

 

 

TBV Lemgo – MT Melsungen 30:32 (17:16)

 

Lemgo erwischte den besseren Start und führte schnell mit 2:0 (3.). Die Nordhessen fanden zunächst nicht richtig ins Spiel, dafür verhinderte MT-Keeper Johan Sjöstrand gerade in der Anfangsphase einen höheren Rückstand. Nach dem 5:2 durch Rolf Herrmann drehte das Team von Trainer Michael Roth jedoch auf. Michael Allendorf (2) und Michael Müller sorgten mit ihren Toren für den Ausgleich (5:5, 11.).

 

Nach einer Doppelparade von Sjöstrand brachte Michael Müller die Bartenwetzer erstmals mit 6:5 in Front (14.). Die Partie verlief zunächst ausgeglichen, ehe sich Nils Dresrüsse im TBV-Tor steigerte. Nach dem 9:9 (17.) sorgte Max Höning mit einem Doppelschlag wieder für eine 11:9-Führung der Lipper. Bei den Nordhessen wusste in dieser Phase zudem Kreisläufer Marino Maric zu überzeugen, der seine Farben mit vier Toren in Folge wieder auf 14:14 heranbrachte. Höning war es, der nach einem Fehlpass von MT-Keeper Maurice Paske Sekunden vor der Pause für die Lemgoer Halbzeitführung sorgte.

 

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen. Bis zum 22:20 durch Tim Hornke (41.) lagen die Lipper in Führung, ehe Melsungen - angetrieben von Nenad Vuckovic - das Spiel zum 24:22 drehte (43.). Jan Forstbauer erhöhte in der 48. Minute gar auf 27:24, ehe sich die Westfalen wieder zum 29:30 (58.) herankämpften. Zu mehr reichte es nicht, weil Vuckovic nach dem 30:31 durch Hornke mit seinem fünften Treffer alles klar machte.

 

Lemgo: Mansson 2, Kogut 1, Hornke 7, Stenbäcken 3, Hermann 4, Skroblien 1, A. Niemeyer 1, Höning 6, Zieker 4, M. Niemeyer 1

 

Melsungen: Maric 5, Forstbauer 2, Hildebrand 1, P. Müller 3, Rnic 1, Schneider 4, Allendorf 7, Vuckovic 5, M. Müller 4

 

EHV Aue – ThSV Eisenach 24:28 (15:14)

 

 

 

Aue: Meinhardt 3, Roch 4, Bornhorn 5, Sigtrygsson 2, Faith 4, Duschek 5, Paraschiv 1

 

Eisenach: Wöhler 2, Celik 3, Hansen 3, Urban 5, Koloper 2, Valiullin 9, Criciotoui 4

 

TuS N-Lübbecke- TSV Hannover- Burgdorf 23:25 (10:9)

 

Im Spiel um den Gruppensieg taten sich beide Bundesligisten von Beginn an schwer, aber am Ende gewannen die Recken aus Hannover knapp mit 25:23.

 

In der dritten Minute gab es die erste Schrecksekunde für den TuS N- Lübbecke. Vuko Borozan knickte um und konnte aufgrund einer Sprungelenksverletzung nicht mehr weiter spielen. Überhastete Abschlüsse auf Seiten der Westfalen sowie ein gut aufgelegter Martin Ziemer im Tor der Recken ermöglichten Hannover die 2:0-Führung. Erst in der neunten Minute gelang dem TuS der Anschluss zum 1:2 durch Ramon Tauabo. Hannover legte nach und zog erst einmal wieder davon bevor Jens Schöngarth mit zwei Treffern den Ausgleich zum 4:4 schaffte. Ab der 19. Minute nahm das Spiel langsam Fahrt auf und Lübbecke ging mit 8:7 in Führung und baute diese in Folge auf 10:7 aus. In der letzten Spielminute erzielte Hannover noch den Anschlusstreffer zum 10:9-Halbzeitstand.

 

Die zweite Hälfte begann dynamischer und Hannover zog bis zur 41. Minute auf 16:13 davon. Ab der Mitte der Halbzeit wurde es hektischer, nach dem Jens Schöngarth und Jens Bechtloff den Ausgleich zum 16:16 erzielten. Von nun an wechselte die Führung ständig hin und her. In der 55. Minute brachte Erik Schmidt mit seinem Treffer Hannover wieder mit zwei Toren in Front (22:20). Lübbecke kämpfte weiter und 20 Sekunden vor Schluss erzielte Benjamin Herth noch den 23:24 Anschlusstreffer. Doch Recken-Toptorschütze Runar Karason machte im Gegenzug mit dem Treffer zum 25:23-Endstand den Halbfinaleinzug für Hannover perfekt.

 

Lübbecke: Herth 4, Bechtloff 6, Tauabo 2, Pieczkowski 2, Schagen 3, Schöngarth 5, Lazovic 1

 

Hannover: Johannsen 4, Hykkerud 3, Lennhoff 2, Szücs 2, Karason 10, Schmidt 1, Olsen 3

 

Testimonial 2017